Freileitungsmanagement

Standardisiertes Netz- und Betriebsmittelinformationssystem für Mittel-, Hoch- und Höchstspannungsleitungen.

FMPROFIL ist ein Grafik- und Berechnungsprogramm zur Erstellung von Freileitungs- und Kabelprofilen. Die Längenprofile werden auf der Grundlage von Daten aus der terrestrischen Vermessung oder der Befliegung generiert.

 

Am Bildschirm erfolgt eine parallele Ausgabe der alphanumerischen Daten und der grafischen Profile. Alle Daten eines Abspannabschnittes sind nach Satztypen thematisch in Tabellen gegliedert. Aus den Daten werden ein zwei- und ein dreidimensionales Längenprofil generiert. Die Interaktivität zwischen den alphanumerischen Daten und den grafischen Profilen ermöglicht optimale Erfassungs- und Bearbeitungsbedingungen.

 

Aus den Profildaten können Nebenzeichnungen wie z.B. Winkelbilder, Mastskizzen,

Ausschwingbilder, Kreuzungsboxen und Querprofile automatisch generiert werden.

Jede Änderung im Abspannabschnitt führt automatisch zu einer Aktualisierung aller

Nebenzeichnungen.

 

FMPROFIL ist das ideale Werkzeug zur Planung und Trassierung von Freileitungen.

 

 

Für die Planung und Errichtung von Freileitungen gelten nationale und internationale Vorschriften. Die Freileitungsnorm regelt unter anderem die Bedingungen für die inneren und äußeren Abstände. Mindestabstände innerhalb des Gestänges müssen gegeben sein, um Annäherungen bis zum Überschlag zu vermeiden. Abstände zum Gelände und zu beweglichen und festen Objekten müssen die Sicherheit der Öffentlichkeit gewährleisten. Dabei sind die Abstände abhängig von der Leiterseiltemperatur und von meteorologischen Einflüssen wie Wind und Eis.

 

Im Zuge der Freileitungstrassierung lassen sich mit FMPROFIL alle relevanten Durchhänge und Abstände berechnen sowie Grenzwerte prüfen. Die Berechnungen können nach dem Verfahren der Kettenlinie und der ideellen Spannweite auf der Grundlage verschiedener Normen erfolgen. Die Abstandsberechnungen werden entsprechend den geometrischen Figuren der Kreuzungsobjekte zu Punkten, Linien oder Flächen durchgeführt. Kreuzende und parallele Freileitungen lassen sich aus vorhandenen Profildateien importieren und berechnen.

 

In Abhängigkeit von der eingestellten Berechnungsnorm, der Objektklasse des Kreuzungsobjektes und der Nennspannung des jeweiligen Seiles werden automatisch die relevanten Lastfälle und Grenzwerte ermittelt. Die kritischsten Berechnungsergebnisse werden grafisch dokumentiert. Werden bei der Abstandsberechnung Grenzwertunterschreitungen festgestellt, werden diese gekennzeichnet.

 

Die Grafikattribute aller Zeichenelemente sind in Zeichenvorschriftsdateien hinterlegt. In Konfigurationsdateien werden projektspezifische Einstellungen festgelegt und Parameterdateien wie Zeichenvorschriftsdateien, Seilstammdateien und Masttypbibliotheken ausgewählt. Der Wechsel zu einem anderen Trassierungsprojekt erfolgt durch Umschaltung der Konfiguration.

 

 

INTEGRIERTE NORMEN

  • DIN VDE 0210 ab 05.62
  • TGL 200-0614 05.76, 09.87 (ehem. DDR)
  • ÖVE-L 11.67, 11.79 (Österreich)
  • ÖVE/ÖNORM 09.02 (Österreich)
  • PN-E 05100 01.98 (Polen)
  • PN-EN 02.10 WN (Polen)
  • LeV 07.98 (Schweiz)

 

LEISTUNGSMERKMALE GRAFIK

  • Erstellung von Freileitungs- und Kabelprofilen
  • Datenimport aus der terrestrischen Vermessung und der Befliegung
  • 2D- und 3D-Darstellung des Längenprofils
  • grafische und alphanumerische Bearbeitungsfunktionen
  • automatische Generierung von Nebenzeichnungen
  • Variantentechnik
  • Import- und Exportfunktionen
  • variable Zeichenvorschriften, Längen- und Höhenmaßstäbe
  • Grafikeditor zur Bearbeitung von Symbolen
  • mehrsprachige Benutzeroberfläche
  • Lizenzierung und Laufzeitbegrenzung über Passwort oder Dongle

 

LEISTUNGSMERKMALE BERECHNUNG

    Berechnung
  • Abstände zu Punkten, Linien, Flächen
  • Phasennäherungen
  • Abstände zu parallelen und kreuzenden Freileitungen
  • Spanntabellen
  • parallele und parabolische Schutzstreifen
  • Kräfte und Kettenauslenkungen am Aufhängepunkt
    Prüfung
  • Mindestabstände
  • Kettenhochzüge
  • maximal zulässige Zugspanungen
    Berücksichtigung
  • Seilalterung
  • Einzellasten am Seil
  • Zusatzgewichte am Isolator

 

ZUSATZMODULE

  • Darstellung, Bearbeitung und Berechnung von Laserpunkten aus der Befliegung in der 2D- und 3D-Ansicht (Modul „3D-Laserscanning“)
  • Berechnung von Hochtemperaturleiterseilen nach dem EPE-Model (Modul „EPE-Berechnung“)
  • Importierung und Berechnung von Parallelleitungen und Darstellung der Leitungsgeometrie und der Berechnungsergebnisse in Querprofilen (Modul „Parallelleitungen“)
  • Export von Geometrie- und Bodenprofildaten für Feldberechnungen mit Winfield/EFC-400 (Modul „Winfield-Export“)
  • Export der Leitungsdaten nach Google Earth (Modul „Google Earth-Export“)
  • Berechnung von elektrischen Kenndaten von Stromkreisen (Modul „Elektrische Kenndaten“)
  • Nutzlastberechnung für Rundmaste und Gittermaste nach EN 50423 (Modul „Nutzlastberechnung EN“)
  • Nutzzugberechnung für Rundmaste und Gittermaste nach DIN VDE 0210 12.85 (Modul „Nutzzugberechnung VDE“)
  • Berechnung von Einblockfundamenten für Stahlvollwandmaste, Betonmaste und Gittermaste nach dem Verfahren von Sulzberger (Modul „Fundamentberechnung")

 

In der Rubrik Publikationen finden Sie die FMPROFIL-Broschüre zum Download.